Photo

A9 Langzeitbelichtung | Autobahn Fotografie

Veröffentlicht
A9 bei Nacht an der Ausfahrt zu Schweitenkirchen

lange Belichtungs – was ist das ? am Beispiel der A9

Ich bin nun wirklich kein Profifotograf, überhaupt Fotograf. Ich mache das auch wirklich nicht lange. Aber ich bin mir sehr sicher das man als Neuling, besonders von der Variabilität der Verschlusszeit unterschiedlichste Aufnahmen bekommt. Die Verschlusszeit, zu englisch

Shutterspeed, ist die Länge wie lange ein Bild belichtet wird. Das bedeutet es ist die Zeit in der der Spiegel bei einer DSLR hochgeklappt ist und lciht uaf den Sensor fällt, daher der Begriff Belichtungszeit. Abhängig von Lichtverhältnissen und Geschwindigkeit des Objektes, welches man fotografieren will muss man diese richtig Einstellen. Aufnahmen von Sport braucht schnelle Verschlusszeit. Aufnahmen im Dunkel wie zum Beispiel Sternenfotografie benötigen längere Verschlusszeit. Wenn man aber es wagt die Regeln der Photografie ignoriert wie bei meinen Bild, kann man sehr außergewöhnliche Aufnahmen schaffen.

Autobahnfoto bei Nacht lange Belichtet
Autobahnfoto bei Nacht lange Belichtet

erster Versuch anhand der A9 bei Nacht

Das Bild welches ich aufgenommen habe ist von der Autobahn A9 Nürnberg Richtung München kurz vor der Ausfahrt nach Schweitenkirchen. Am Abend zuvor habe ich zum ersten mal probiert eine Szene mit vielen Lichtbewegungen, in diesem Fall in Form von Scheinwerfern und Rückleuchten der vorbeifahrenden Autos (siehe Bild). leider ist dieses Misslungen, da ich die grüne Beleutung eines daneben stehendes Kieswerkes unterschätzt hatte. Am Tag danach habe ich mich vor Sonnenuntergang mir eine stelle gesucht von wo man die Aurobahn wunderbar von oben, beziehungsweise in voller Breite Ablichten kann. Ich hab erst ein Bild in nördlicher, sprich in Richtung Nürnberg aufgenommen, war aber schon am Aufnahmeort nicht zufrieden. Daraufhin habe ich mich in Richtung Süden gedreht. Zunächst fand ich das Motiv hässlich da man das Scheinwerferlicht von einem Speditionsunternehmen sehen konnte und die riesige Autobahn tafel mit den Infos über die Ausfahrt zu Schweitenkirchen über dem Bild hing. Nach unterschiedlichen Belichtungszeiten kam ich bei dem Bild auf eine Zeit von 13 Sekunden. Ich hatte mein Kitobjektiv auf die maximale Brennweite von 55mm eingestellt, dementsprechend eine Blende von 5,6. Den ISO hatte ich auf 100, was auf meiner Canon eos 550d der kleinste Wert ist.

 

Das Ergebnis vom Foto der A9

 

Daraufhin ist dieses Bild entstanden. Man sieht die typischen Anzeichen einer Langzeitbelichtung, langgezogene rote und weiße Farbstreifen die sich über die Autobahnfläche ziehen und ein Gefühl von hoher Geschwindigkeit vermittelt. Selbst ohne dem großen Schild im Motiv lässt sich mit ein wenige Autokenntnisse im bereich des autonomen Fahrends auch als die A9 identifizieren, da im Bild ein für alle Autofahrer auf der Welt unbedeutendes Schild steht. In Ingolstadt ist der Hauptsitz der Audi AG. Seit dem „Bobby“ der autonome RS7 bekannt ist, kann man sich denken, dass Audi was autonom gesteuerte, sprich selbstfahrende Autos angeht sehr vorgeschritten ist. Die A9 ist somit eine Teststrecke für die Entwicklung dieser Fahrzeuge, daher das Schild. Vielleicht wäre eine Aufnahme von oben, wie etwa von einer Brücker schöner und dann mit einer kürzeren Belichtungszeit um noch die einzelnen Autos zu erkennen. Naja sagt mir was ich generell von Langerbelichtungszeit hält.

A9 bei Nacht an der Ausfahrt zu Schweitenkirchen
A9 bei Nacht an der Ausfahrt zu Schweitenkirchen

Dieses Bild ist auch bei dpdesigns.de anzusehen und steht zum Download bereit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + 14 =

*