Adventure

Big Bike Meet 2017 Nördlingen

Servus Leute,

ich war mit der Crew von Motobros auf dem Big Bike Meet 2017 in Nördlingen unterwegs, wo ich hauptsächlich zum Filmen eingeteilt war, damit der Crewboss wieder ein geiles Video raushauen kann.  Geplant war das wir von Freitag bis Sonntag dableiben und in Zelten übernachten. Nachdem meine Sorgen um das Filmequipment gelöst war, welches wir sicher in den nebenstehenden Autos sicher verschließen konnten, war ich auch schon am Start um mitzukommen. Man wollte anders als beim Saisonanfangstreffen im April die ganze Filmarbeit besser organisieren. Den wir wollten vermeiden, dass wir nur Bikepornaufnahmen haben. Vorallem ist mir aufgefallen, dass bei den Aufnahmen von der letzen Veranstaltung die abgedrehten Motorräder nicht wirklich gut waren und es wenige Aufnahmen gab. Also mit gut meine ich Bikes die einfach Serie sind, ist klar denn die vorherige Veranstalltung fand auf öffentlichen Straßen statt wo man auch nicht viel vom Tüv eingetragen bekommt. Bei einer solchen Veranstaltung wie das Big Bike Meet 2017 die auf abgesperrten Straßen oder in diesem Fall einem Flugplatz stattfindet, dass man die verrücktesten Umbauten, die knalligsten Farben und die ausgefallensten Designs findet. Aus diesem Grund beschloss ich selber nach dem Aufbau eine runde um das Champ zu ziehen um sich nach guten Exemplaren umzuschauen. Da ich an meiner Canon ein Rode Mikrofon dran habe, war sofort der Gedanke, dass man mehr Interview machen sollte. Da aber bei der Menschenmenge die beim Big Bike Meet 2017 zu erwarten war, wollten wir mit einem Verlängerungskabel fürs Mikrofon, dem Interviewten direkt das Mikrofon vor dem Mund halten, und so den Hintergrundlärm den ich anfänglich etwas unterschätzt hab, zu minimieren. Da nur der Crewboss von Motobros, Phil und ich zum Filmen vorhanden sind, wusste ich es werden sehr viele Dreharbeiten stattfinden. Ich berichte zeitgleich indem ich die einzelnen Tage vor Ort mit dem Handy kleine Updates zu den jeweiligen Tag gebe.

Freitag, 09.06.17

Es fing bei mir alles ganz gut, denn ich hatte mich am Vorabend rechtzeitig ins Bett gebracht um möglichst früh um 6:00 Uhr aufzustehen, entspannt zu frühstücken und nochmal alles im Kopf durchzugehen. Doch dann bekam ich eine Nachricht, dass sie ein Problem mit einem lockeren Rad an dem Transportwagen haben und er mir schreibe wenn sie rausfahren. Wenn man daraufhin eine Sprachnachricht von ihm bekommt wo im Hintergrund der Motor seiner Suzuki läuft, dann handelt es sich hier um eine sehr verlässliche Information. Nachdem wir Maxi, den Bruder vom Crewboss bei meiner alten Schule abgeholt haben, da er irgendwo den Anschluss verloren. Anschließen quetschen ich mich mit anderen vier Leuten, inklusive Fahrer in einen Audi A3 und irrten bis wir um etwa 11:00 Uhr den Flugplatz bei Nördlingen erreichten. An dieser Stelle will ich auch mal erwähnen das der Flugplatz nicht sonderlich gut ausgeschildert ist und somit das hinfinden für nicht Ortsansässige sehr schwer ist und war. Als wir dort waren mussten wir quasi bis 13:30 warten bis wir Bus wir auf unsere Campingplatz durften. Davor mussten wir uns Tickets besorgen Haftungsauschlüsse unterschreiben und sich langweilen.

Als wir nun endlich auf unseren Plätzen waren, ging es mit dem Aufbau der Zelten weiter. Ich habe dafür meine Gopro mit Stativ in den Timelapsmodus gestellt um nachher einen geilen Edit zu garantieren. Dies gestaltete sich aufgrund des Windes und der nicht sofortigen Einigung über den Aufbau der Konstrukte als schwierig. Vorallem  das aufziehen Der Dachplane für unseren Pavillon unter dem später eine Konsole und Phil PC stehen würden. Aus irgendeinen Grund konnte man die Plane nicht über alle vier Ecken ziehen aber das Panzertape rettete uns indem wir die Eck wo die Plane nicht drauf ging mit tonnenweise Panzertape, es rettete in  vielen Hinsichten das Wochenende. Nachdem die Zelten vorerst aufgebaut waren ging ich mit dem Crewboss zum Essen und besprachen grob was wir die nächsten Tage abfilmen würden. Als wir zurück kamen chillten wir eine Weile, tranken Bier und rauchten Shisha. Ich nutzte die Gelegenheit auch um mein neues 17-85 Objektiv auszuprobieren und habe dementsprechend ein Bikeporn von einer Yamaha yzf-r125 gemacht. Ich weiß von diesen gibt es an Bike treffen wie Sand am Meer, aber diese Yamaha war in einem wunderschönen matt cherryrot lackiert (siehe Bild vorletztes Motorrad) und hebt sich von allen 0815 yzfs ab. Dadurch das mein neues Objektiv eine recht kleine Anfangsblende hat tut sich die Fokuspeak Funktion von Magic Lantern schwer mir Bereiche zu zeigen an denen der Bildausschnitt scharf ist. Daher muss ich vor jeder Aufnahme mit dem digitalen Zoom das Bild vergrößern um Kanten und Konturen richtig scharf zu stellen. Bei der normalen Ansicht ist es Aufgrund des kleinen Displays der 550d schwer einzuschätzen. Spontan entschieden der Crewboss uns ich das wir noch kurz die Drohne aufsteigen lassen, trotz Dämmerung um die auf der Landebahn heizenden Biker von oben abzufilmen. Leider wussten wir überhaupt nicht was genau uns vor die Linse der Gopro kam, da wir die Drohne „blind“ flogen ohne jeglicher Bildübertragung per Wifi. Aber Phil ist ein geübter Drohnenflieger und kann anhand der Winkel des gimbles das aktuelle Kamerabild einschätzen. Gleichzeitig filmte ich mit meinen Canon Setup bei einem sehr hochen Iso und lamgsamer Verschlusszeit. Dadurch könnte man meinen trat viel bewegungslos Unschärfe auf. Da aber ich am Anfang der Startbahn gefilmt habe, denke ich das das Material ziemlich scharf sein sollte. Den restlichen Abend verbrachten wir aufgrund der regelmäßigen Schauern im grossen Pavillon und Rauchten Shisha. Im verlaufe des Abends regnete es vermehrt häftig und es kühle sich sehr schnell ab. So kam es, dass ich zum Schlafen im Schlafsack sowohl Pulli als auch Jacke getragen habe.

Samstag 10.06.17

Wir sind um etwa 2:45 Uhr morgens schlafen gegangen und wurden gegen 8:00 Uhr von den Maschinen der neu ankommenden Biker auf dem Big Bike Meet 2017 geweckt. Die Temperatur im Zelt stieg durch die klare einstrahlende Sonne sehr schnell und ich wachte ziemlich verschwitzt auf. Den ganzen Samstag über schien die Sonne und obwohl der Himmel voller Wolken war gab es nur selten Phasen wo man nicht sie Sonne spüren konnte. Nicht so gut sah es aber für unseren Crewboss Phil, der nach einem häftigen Rausch den vermutlich schlimmsten Kater seines Lebens hatte. Er war sogesehen für den ganzen Tag außer Gefecht und ich musste mich zunächst viel alleine langweilen auf dem Big Bike Meet 2017, was das filmen anging. Später entschloss ich mich die Canon vom Steadycam runter zu schrauben, das Mikrofon abzumachen und den Tragegurt wieder zu befestigen und hab eine Fotosession gemacht bei dem sehr viele geile Aufnahmen entstanden sind.

Später, als der Crewboss auf die Beine kam, wollten wir ähnliche Aufnahmen wie am Abend zuvor machen, allerdings diesesmal unter guten Lichtverhältnissen. Aber die Drohne floh nicht nur über die Start -und Landebahn, sondern auch über das Taxiway  über das Flugzeugen vom Hangar aufs Rollend gelangen. In der zwischen Zeit machte ich mit Phil’s Slider der deutlich kürzer und qualitativ minderwertiger war Slider mit dem 50mm f:1,8 Canon Objektiv. Phil’s Slider mag in vielen Punkten schlechter abzuschneiden als mein Slider, aber seiner ermöglicht dadurch das der Schlitten aus nur einem Stück besteht das die Kamerafahrten sehr Grade verlaufen, wenn man das richtige Stativ verwendet. Ach und mein Slider hatte ich nicht dabei weil wir in unseren A3 keinen Platz mehr hatten. Dabei kam ich am Stand von Grizzly-teile und habe mit dem Berater sogar vereinigt das er am nächsten Tag interviewt wird. Außerdem will er uns ein Bike sicherstellen, dass mir seinen geilen Parts ausgestattet ist. Aber zu diesen Moment habe ich Aufnahmen von seinen Stand und den Teilen die er dort präsentierte. Er fragte natürlich wie jeder andere auch fragt, wo die Aufnahmen schlussendlich veröffentlicht worden ich war überrascht, als ich ihm den YouTube Kanal von Motobros erwähnt habe, das er diesen bereits kenne. Nachdem dies geschafft war aßen wir Abendessen. Für den Abend kam die Motobros Crew auf eine geniale Idee. Man wolle für jedes hochdrehen des vorbeifahrenden Motorrad bis zum Drehzahlbegrenzer einen kurzen trinken. Die meisten Biker verstanden diese Idee und die meisten ließen die Motoren bis über den roten Drehzahlbereich springen. Hier wird es bestimmt die lustigsten Ausschnitte aus diesen Wochenende geben. So gegen neun schaute ich zur großen Festival bühne auf der wie jeden Abend auf dieser Veranstaltung eine Show mit geile Musik und Atmosphäre. Diese wollte ich festhalten und habe mich möglichst früh dort hin begeben um einige Szenen noch unter natürlichen Licht einzufangen. Später während des Konzertes habe ich versucht möglich viele Ausschnitte zu bekommen in denen man de feiernden Personen siegten das ohne gleich Schläge ein zu kassieren. Die Lichtverhältnissen erschwerte die Aufnahmen deutlich und ich habe glaube ich zum ersten mal seit langen das Tabu bei einer 550d gebrochen: ich habe einen höheren Iso als 1250 genommen. Die wird bestimmt zu viel rauschen im Video beitragen aber man konnte sehr deutlich die Konturen der „ausrastenden“ Menschen einfangen. Dazwischen kam ich auch mal zurück an unseren Stand. Da war Phil Grade dabei eine Husquarna 701 abzufilmen für einen Bikeporn. Diese war in einem coolen KFC Design foliert und hebte ishc somit von allen anderen Ktms ab. Wir hatten die Regel für Bikeporn vereinbarrt, dass wenn die Grundfarbe des Bikes die der Herstellerfarbe entspricht, z.B. Ktm orange oder kawasaki grün, dann wird es nicht gemacht. Er nutzte den orangen Himmel während des Untergangs aus um einen geilen Hintergrund zu bekommen. Er wollte aber natürlich das das Bike gut ausgeleuchtet ist. Hierfür sollte ich mit einer Led Taschenlampe auf niedrigster Stufe das Bike gleichmäßig aus zu leuchten. Außerdem machten wir Detail Slides wo Phil hinter mir stand und mit der Lampe auf das Bike geflattert hat. Sieht bestimmt am ende auch sehr geil aus.  Bin jetzt schon gespannt wie Phil die Aufnahmen zusammen schneidet und welche Effekte er drauf haut.

Als wir damit fertig waren und in unsren Zelt etwas Stimmung gemacht haben, wollten wir auch mit der Drohne zur Festival Bühne. Doch seine Drohne eine… hat im sicheren Modus eine Art Begrenzung für Gebiete, die keine Flugerlaubnis haben. Vermutlich haben die Veranstalter es im internationalen Flugverbotplan per GPS den Bereich gekennzeichnet, der von Drohnen verschont werden soll, das sich vor einer solchen Bühne zuviele Menschen befinden die keinen neuen Haarschnitt haben wollen. Aber wir hatten davor genug Aufnahmen bei Dunkelheit gemacht wo Leute ähnlich am letzten Abend der Big Bike Meet 2017  feiern. Lustig finde ich persönlich die reaktionen der Leute auf die tieffliegende Drohne, also von Ufolandung bis NSA Überwachung ist das alles dabei.

Sonntag 11.06.17

Nach dem ich aufgestanden bin habe ich leicht Gefrühstückt und bin anschließend mal Duschen gegangen. Danach ging alles schnell Miche dessen Auto wir benutzt haben um unser Kameraequipment abzuschließen und er den Fahrer der unser sperrige Zeug im Viehanhänger herfährt, hat ihn Angerufen und gesagt er kommt um 12:00 Uhr. Das bedeutet keine weiteren Aufnahmen die wir machen können. Das fand ich sehr bedauerlich, da wir eigentlich vor hatten auch andere Leute zu interviewen wie sie die Veranstaltung finden. Also räumten wir in einer Rekordzeit unser komplettes Lager zusammen und besprachen den Rückweg wo man was essen kann, denn die meisten, abgesehen von mir haben noch nicht gefrühstückt. Ich gab Phil meine beiden Sd- Karten damit er sich das erstmal selber alles anschauen kann.

Fazit zum Big Bike Meet 2017:

Ich bin um etwa 15:30 am Sonntag nach Hause gekommen. Generell muss ich sagen, die Veranstaltung hat mir sehr gut gefallen, es war einfach eine geile Stimmung und coole Leute da. Falls ich aber nächstes Jahr dort hinfahren müsste, dann nur mit einem Wohnmobil, da das Aufbauen des Pavillions und der Zelte ein riesen Aufwand waren. Wir hatten uns zwar im Vorfeld abgesprochen wie und was wir alles filmen, um ein möglichst geiles Video zu machen, aber das bringt nichts wenn man zu wenig Zeit hat. Ich denke ich sollte mir auch ein Reportagelicht für meine Kamera besorgen, damit man im Dunkel oder bei schlechter Belichtung den iso nicht allzu weit hochdrehen muss und man rauschfreie Aufnahmen bekommt. Ich denke ein motorisierter Slider der Timelapses macht während man von links nach rechts slidet wäre auch ganz geil. Cool fand ich auch das wir unsere Drohe aufsteigen durften, dass ist auf solchen großen Veranstaltungen nicht immer selbstverständlich, aber man muss auf andere Drohnen aufpassen damit sie nicht kollidieren. Aber im Großen und Ganzen fand ich den Trip sehr geil.

Fotostory

ein paar Fotos von Crewboss auf Instagram

Das meiste davon sind Screenshots von den Videos. Obwohl er gar keine Videovorschau beim Dreh zu Verfügung hatte, muss man echt lassen, der Bildausschnitt ist immer gut getroffen. Er meint aber das aufgrund der Tatsache das es sich hierbei um Screenshots handle den Bildlook etwas komisch aussehe, finde ich aber persönlich garnicht.

 

#motobros #bbm #bigbikemeet #bigbikemeet2017 #drone #festival #bike #meet #nördlingen

Ein von @philippe_danier geteilter Beitrag am

Hier habe ich einige Fotos bearbeitet und euch zur Verfügung gestellt. Muss ehrlich gestehen, dass ich sie sehr oft nachschärfen musste, da ich, wie bei jedem üblichen Objektiv das einen großen Schärfebereich hat den Fokus manchmal minimal verfehlt habe. Vielleicht bin ich aber einfach noch nicht mit meinem neuen Canon Objektiv so vertraut, ich habe es immerhin seit knapp einer Woche und es unterscheidet sich deutlich zu meine vorherigen Objektiv. Zu diesen wird es auch sehr bald ein Review von mir geben.

2 Gedanken zu „Big Bike Meet 2017 Nördlingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × drei =

*