Equipment

Hier auf dieser Seite, stelle ich dir grob mein Equipment vor, dass ich zum erstellen von meinem Kontent nutze.

Canon 5D Mark 2 | Vollformat Spiegelreflexkamera

Canon5dmk2Meine Primäre Kamera – die Canon 5D Mark 2. Eine Vollformatkamera mit einem CMOS Sensor der Maße 35,8 x 23,9mm. Obwohl die Kamera schon seit 2008 auf dem Markt ist, ist sie meiner Meinung nach sowohl für Profils als auch Hobbie Fotografen sehr gut geeignet. Die Auflösung von 21,1 Megapixel sind dabei in RAW völlig ausreichend. Sie ist eine gute Allroundkamera die viele Dinge gut kann. Will man bei Potraits eine schöne Tiefenschärfe haben, oder will bei Sportveranstaltungen schnelle Serienbildfunktion haben oder bei weniger Licht auch brauchbare Ergebnisse bekommen? All das Schaft die 5D tadellos. Die Akku Laufzeit ist wie bei allen Canonkameras sehr zufriedenstellen, ich habe neben den Batteriegriff mit einem Magazin für AA Batterien, noch 4 weitere LP E6 Akkus von Canon um auch einen ganzen Tag lang unterwegs zu sein. Um den Speicher abzudecken, setze ich auf eine große 64GB Sandisk Extreme Pro CF Speicherkarte mit einer Schreibgeschwindigkeit von 160Mbits/s.

Canon 24-105 F4 | Das Kitlens für die Canon 5D

Achja die L-Serie Objektive – die AMG Optiken unter den Canon – nein allgemein unter allen Canon 24-105 F4 LObjektiv herstellern. Nur sehr wenige Herrsteller kommen an die Abbildungsqualität der Objektiven mit dem roten Ringen. Aber bleiben wir erstmal beim 24-105. Dies ist wie man schon an der Überschrift sich erahnen lässt, ein Kitobjeiv für die 5D sein, damit ich einen schönen Brewnnweitenbereich abdecken kann, ohne dauern zwischen Objekiven wechseln zu müssen. Schärfetechnisch ist das L einfach Top, da sieht man einfach den unterschied den ein gutes Objekiv ausmacht. Was wirklich toll an dieser Optik ist, ist der Bildstabi. Dank ihn kann man auch bei langen Belichutngszeiten aus der Hand noch brauchbare Ergebinsse erzeugen, zum anderen hilft er ernom beim filmen wenn man kein Gimbal oder Steadycam hat und man aus der Hand filmen muss.

 

Sigma 70-200mm F2.8 | Telelens mit sehr vielseitigen Einsatzzwecken

Sigma 70-200mm F2.8Wenn es ein Objektiv, oder besser gesagt eine Brennweite gib, die jeder Fotograf haben muss, dann wäre es ein 70-200. Egal ob Nun Sigma, Tamron oder natürlich im optimalsten Fall ein Canon L – diese Brennweite mit der großen Blende bietet sehr viele Verwendungsmöglichkeiten. Man kann es aufgrund der 2.8 Blende ab einer Brennweite von 100mm super als Potraitoptik nutzen und auf Hochzeiten unterwegs sein. Man kann damit hervorragend Sportveranstaltungen ablichten, da man mit den 200mm super an die Teilnehmer ran kommt ohne sich zu gefährden und gerade die große Blende lässt auch Einsatz bei weniger Licht zu. Was mir an meinem Sigma noch abgeht, wäre ein Bildstabilisator. Schade das ich beim Kauf nicht genau die Beschreibung gelesen hab, denn eine solche Brennweite ist ohne Bildstabi sehr schwer zu bedienen. Aber wenn man mit schnellen Verschlusszeiten arbeitet, wie es bei mir während Sportveranstaltungen der Fall ist, bekommt man sehr gute Ergebnisse. Darüberhinaus sein auch zu sagen, dass es relativ Scharfe Bilder macht, natürlich nicht so wie mein 24-105L, aber die Abbildungsqualität ist sehr gut. Was mich wiederum aber wütend macht bei dem Objektiv, ist das die Gegenlichtblende absolut null zu passen schein, und das obwohl ich nach der exakten Seriennummer geschaut habe.

 

 

 

 

Walimex Pro 85mm F1.4 | meine lieblings Festbrennweite

ja Festbrennweiten sind schon was tolles, und es muss auch nicht immer eine Canon mit einem roten Ring sein. Diese Walimex Primelens ist zwar bei Walimex Pro 85mm F1.4komplett offener Blende und bei Tageslicht nun wirklich nicht scharf, und da es sich hier auch noch um ein manuelles Objektiv handelt, ohne Autofokus etc. muss man alles alleine Handhaben. Der Schärfebereich bei Blende 1,4 ist einfach viel zu klein, als das man ihn über den Viewfinder richtig erwischen könnte. Besser wird es wenn man am hellen Tageslicht, auf 2,8 runter geht. Ab diesem Wert sind die Bilder wirklich knackescharf, hat aber dennoch noch ein sehr schönes Bokeh. Dieses Objektiv ist gerade auf der 5D ein super Potraitobjektiv. Bereits ab einer Brennweite von 50mm gleicht die Verzerrung und alles drum und dran unseren Auge. Das heißt aber auch man schafft es auch Autos in den richtigen Proportionen abzulichten. Es ist aber auch super zum filmen geeignet. Durch die 1,4er Blende kann man sehr künstlerisch mit der Tiefenschärfe spielen und sein Objekt oder Charakter super freistellen. Und sehr wohl hat es Chromatische Aberrationen, sogar sehr heftige wenn man mal gegen das licht Fotografiert. Diese lassen ich aber Gottseidank zu großen teilen in Photoshop entfernen. Zum Filmen ist dieses Objektiv auch natürlich super geeignet.

Walimex Pro 14mm F2.8 | Superweitwinkel für den schmalen Geldbeutel.

Walimex Pro 14mm F2.8Wir lieben sie Alle: Superweitwinkelobjektive. Also Brennweiten die eine völlig neue PErspektive auf die Dinge bieten. Doch sie alle haben ein ganz großes Manko – Sie sind sehr teuer, zumindest die Premiumhersteller. Dafür sind sie auf der andren Seite super scharf, haben einen schnellen Autofokus uvm. Doch All das sind für mich keine Argumente um ein Objektiv zu kaufen, was sehr viel kostet aber einen sehr kleinen Einsatzbereich hat. Ein Superweitwinkel oder Fisheye ist einfach ein cooles Objektiv welches sich lohnt in seiner Sammlung zu haben für den Fall des Falles. Achja das Walimex hat eine Offenblende von 2.8. Sprich man kann damit hervorragend bei dunkleren Verhältnissen fotografieren.